Bereits in den 1950er Jahren empfahl Lambretta die Reifen des Mailänder Reifenherstellers Pirelli. Bei der Entwicklung des neuen Lambretta, die 2017 ihre sensationelle Weltpremiere feierte, wurde schnell klar, dass Pirelli wieder die erste Wahl für die Reifen war. Dementsprechend sind alle in Europa verkauften Lambretta-Roller bei Auslieferung mit Pirelli-Reifen ausgestattet.

Auf der Intermot 2018 in Köln feierten die beiden italienischen Traditionsmarken ihre wiedererwachte Zusammenarbeit mit einem exklusiven Sondermodell, der Lambretta V 125 Special Pirelli Edition, die weltweit auf nur 999 Stück limitiert ist. Dieses Modell verbindet Sportlichkeit mit purer Eleganz. Die roten Pirelli-Akzente setzen Kontraste zu der dezenten mattgrau-schwarzen Lackierung. Wie die Lambretta-Roller der 1950er und 1960er Jahre ist auch die Pirelli Edition ausschließlich als „Fix Fender“-Version mit festen Frontkotflügeln erhältlich.

Auch der Stahlkörper mit Rohrrahmen ist typisch für Lambretta. Modern hingegen ist die Technik mit Einspritzmotor, LCD-Anzeige, LED-Technik und USB-Ladebuchse. Ein geräumiges Helmfach und ein integriertes Handschuhfach bieten ausreichend Stauraum.

Die Lambretta V 125 Special Pirelli Edition ist ab sofort für 3.499 Euro erhältlich.